Warenkorb

Der epodium Verlag publiziert Bücher in den Bereichen

  • Kunst-, Kultur- und Medienwissenschaft (INTERVISIONEN - Texte zu Theater und anderen Künsten, AESTHETICA THEATRALIA, off epodium)
  • Tanzwissenschaft (derra dance research, Tanz & Archiv, Archives in Motion, de-archiving movement)
  • Belletristik und Lyrik (edition KulturText)

epodium Verlag ist nun auf Ello!

Follow us: #epodium_verlag

epodium Verlag auf der Frankfurter Buchmesse - am 8. Oktober 2014. Terminvereinbarungen unter verlag@epodium.de

Herbst 2014 - Neuerscheinungen

Gerhard Croll u. Renate Croll (Hg.)

Biographie des k. k. Hofkomponisten Ritter Christoph Gluck

Nach der Abschrift eines verschollenen anonymen französischen Manuskripts aus Wien (1786) von Aloys Fuchs (1830)


ISBN 978-3-940388-35-3
Euro 19,00

Franz Anton Cramer u. Yvane Chapuis (Hg.)
TRANSFABRIK
Deutschland/Frankreich - Begegnungen mit zeitgenössischer Bühnenkunst


ISBN 978-3-940388-32-2
Euro 29,00

Ingo Jonas
Theatrale Rezeptionsprozesse am Beislpiel Ifflandscher Stücke

ISBN 978-3-940388-33-9
eBook

Miriam Althammer
InterAktion
Arbeiten des Choreografen Richard Siegal im Spannungsfeld von Tanz und bildender Kunst der 60er Jahre

ISBN 978-3-940388-30-0
eBook

In Vorbereitung

Rose Breuss

Schnittstellen, Überschreitungen und A-Logiken in Movement Research Prozessen //

Claudia Jeschke und Rose Breuss

Heterochronien, Heterogenitäten und instabile Wissensfelder -

Lecture/Performances als Suchbewegungen einer 'zeitgenössischen' Tanzforschung (de-archiving movement #1)

 

Wolf-Dieter Ernst, Anja Klöck, Meike Wagner (Hg.): Psyche - Technik - Darstellung (Reihe INTERVISIONEN Band 12)

 

Sabine Huschka: Tanz/Wissen

 

Niklas Füllner: Theater ist eine Volkssauna (Reihe AESTHETICA THEATRALIA Band 10)

 

Patrick Primavesi (Hg.): Archive Practice (Reihe Archives in Motion Band 2)

 

Patrick Primavesi (Hg.): Play! Leipzig (Reihe Archives in Motion Band 3)

 

epodium wurde im Jahr 2000 von Andreas Backoefer gegründet – mit dem Schwerpunkt auf Theaterwissenschaft, Medien- und Kulturwissenschaft sowie Ästhetik.
Der in München ansässige Verlag startete seine Publikationstätigkeit mit der von Christopher Balme herausgegebenen Reihe INTERVISIONEN - Texte zu Theater und anderen Künsten. Mit dem Ziel das Wissen über das Verständnis von Kunst zu erweitern hat epodium eine außerordentliche Plattform geschaffen, auf der Wissenschaftler und Künstler (der Bereiche Theater, Performance, Tanz, Musik, Literatur, Film und Bildende Kunst) einen kritischen Diskurs führen.
Jedes einzelne Buch vereint in sich den Anspruch auf allen Ebenen höchsten editorischen Maßstäben zu genügen - sowohl bei der redaktionellen Bearbeitung als auch im Design (inklusive der herstellerischen Verarbeitung).
Das Programm beinhaltet auch englischsprachige Titel sowie Lizenzausgaben von Übersetzungen ins Deutsche. Damit entdeckt epodium neues Terrain in der zeitgenössischen Kunstdiskussion und antwortet auf Fragestellungen aktueller Wissenschaftsdebatten.

epodium Autoren in Performance